Sonntag, 11. Juni 2017

Patchworktage 9. - 11. Juni 2017 in Fürth

Gleich am Eingang empfing uns auf dem Bildschirm mein kleiner Quilt (links) zur Ausschreibung "Garten". Schöner konnte der Abend (Vernissage) doch nicht beginnen.



Und mein großer Quilt von der Ausschreibung "Tradition und Moderne" war es wert gewesen, auf dem Plakat zu den Patchworktagen (oben) abgebildet zu werden.


Zu den zwei ersten Plätzen hatte es aber nicht gereicht. Das hier sind die Sieger:

Heike Dressler, 1. Platz

Monika Flake, 2. Platz



Vernissage bei den Patchworktagen 9. - 11. Juni 2017 in Fürth

Am 8. Juni reisten wir nach Fürth zur Vernissage der Ausschreibung "Tradition bis Moderne", an der ich mich beteiligt hatte. Mein Quilt war einer von 40 Quilts in der Ausstellung, der unter 100 Bewerbungen ausgewählt worden war. Diese Mitteilung bekam ich im Februar 2017 von der Patchwork-Gilde:

Sehr geehrte Frau Meier,
herzlichen Glückwunsch, Ihr Quilt "Quadrate, Quadrate " wurde von der Jury für die Ausstellung Tradition bis Moderne XI ausgewählt! Wir freuen uns, dass Ihre Arbeit mit der Ausstellung auf Tour gehen wird. Die offizielle Eröffnung der Ausstellung wird am 9. - 11. Juni 2017 im Rahmen der Patchworktage in Fürth stattfinden. Anschließend sind 10 weitere Ausstellungsorte geplant:

17.6. - 1.9.2017     Textilmuseum der Stadt Mindelheim
14. - 17.9.2017       European Patchwork Meeting in Ste. Marie-aux-Mines/Frankreich
1.10. - 12.11.2017  Handwerksmuseum der Stadt Deggendorf

2018 wird die Ausstellung in Einbeck, beim Prague Patchwork Meeting, in Steinhude, in Norden und in Hohenstein-Ernstthal zu bewundern sein.
2019 machen wir Station in Helmbrechts und Celle. Die genauen Daten werden wir noch jeweils bekannt geben.
Mit freundlichen Grüßen
Patchwork-Gilde Deutschland
Barbara Lange
Mit diesen Fotos und dem Hinweis auf das wunderbare Quilting von Petra Henrichs aus Daaden hatte ich mich beworben. Petra Henrich von www.quilts-and-more.de war ebenfalls anwesend.




Zu der Geschichte und Entstehung musste ich auf der Vernissage dem Publikum ein paar Worte sagen, in habe ich ihn so beschrieben:


"Quadrate, Quadrate - so um die 5000 Stück
Zu der Technik gibt es unter uns Quilterinnen eigentlich nichts zu erklären. Es ist eine Fleißarbeit mit sammler- und näherischem Suchtpotential. Gleich zu Anfang meines Quilterlebens, so um 2000 herum, waren mir selbst kleinste Reste zu schade zum wegwerfen. Ich sammelte, zuerst in einem Schuhkarton, dann wurden die Kartons größer. Irgendwann fing ich an, sie in 1,5 inch-Stücke zu schneiden und ohne Plan in Zweiergruppen und Vierergruppen zusammenzunähen. Dann sah ich einen Schwarz-Weiß-Quilt mit einem Muster, das mir wie geschaffen für meine Reste zu sein schien. Ich habe das Muster etwas abgeändert und geschnitten, genäht, geschnitten, genäht und ich wurde süchtig nach immer noch mehr Quadraten.
Mir wurde bewusst, dass ich den Quilt, wenn er weiter wächst, unmöglich selbst quilten kann. Ich traf auf einer Messe Petra Henrich, eine Quilterin, die - welch Zufall - nicht weit von mir entfernt wohnte. Ich habe ihr das Top angekündigt, aber es hat noch drei Jahre gedauert, bis ich endlich alle Quadrate zusammengenäht hatte und dieses Werk zum Quilten übergeben konnte. Zwischendurch waren mir nämlich mal die Reste ausgegangen, doch Freundinnen halfen gerne aus. Petra Henrich hat sehr zu meiner Zufriedenheit gearbeitet und so freuen wir uns beide, dass unser gemeinsames „Kind“ jetzt zwei Jahre auf Reisen geht."




Sonntag, 21. Mai 2017

Früher Morgen

20.05.2017 - "Früher Morgen", 60 x 70 cm, auf Keilrahmen
Fertig gequiltet und mit Tautropfen versehen, das ist der "frühe Morgen" im Westerwald.
"Früher Morgen", 60 x 70 cm, auf Keilrahmen

 
Detail Brücke

Detail Himmel

Detail Wiesen


09.03.2017 - Entwurf
Westerwald, du bist so schön .... So heißt es in einem Westerwaldlied. Und darum nenne ich mein neues Projekt, begonnen in einem Workshop zum Thema Landschaften mit Tina Mast, nach diesem Lied.

Vielleicht nenne ich es auch "lady sunshine and mister moon". Denn darin heißt es "... denn wenn sie aufgeht, dann geht er schlafen ..."

Mal abwarten, wonach das Projekt aussieht, wenn es fertig ist.

 
 
 

Dienstag, 14. März 2017

65 Jahre im Sternzeichen Fische


So lautete der Titel meiner Einladung zu meinem 65. Geburtstag. Und das Titelbild ist ein Ausschnitt aus meinem Fisch-Quilt.

Immer wieder wurde ich in den letzten 3 Jahren gefragt, was ich denn so mit meiner vielen Freizeit im Ruhestand anfange. Wenn ich sagte, ich nähe Quilts, konnten sich die meisten nichts darunter vorstellen.




vorbereitend hängen die Quilts über'm Treppengeländer
Da ich dieses Jahr meinen 65. Geburtstag feiere und damit endgültig ins Rentenalter hinübergleite, dachte ich mir, da musst du auch deine Kollegen mal zum Geburtstagskaffee einladen und vielleicht noch die oder den … Es wurden dann mehr Leute, als in mein Wohnzimmer passen und ich wollte den kleinen Gemeinderaum für ungefähr 30 Personen mieten. Der wird aber gerade renoviert und ich musste in das größere Gemeindehaus ausweichen, welches aber ungemütlich bei nur 30 Personen ist. Da kam mir die Idee, meine Quilts rundherum auszustellen, somit würde der Saal kleiner wirken. Und so spann sich ein Gedanke zum anderen und wenn ja einmal mehr Platz ist, kann ich ja auch noch mehr Freunde einladen. Nun sind es etwa 70 Personen. Ich habe Stellwände und Kuchenbäckerinnen und Helfer organisiert und hoffe, dass ich das einigermaßen hinkriege mit den Quilts. Und habe niemandem erzählt, was ich vorhabe. Nur eine Kollegin weiß es, weil sie mir die Stellwände reserviert hat. Sie und ihr Mann machen oft Musik auf Veranstaltungen und sie werden mir den Nachmittag musikalisch umrahmen. Ich glaube, das wird ein schöner Samstagnachmittag.


2 Tage vor dem Geburtstag: Alle in Frage kommenden Quilts sind im Gemeindehaus und nun wird ausprobiert, so oder so oder doch lieber anders?

Mein Mann kriegt die Krise. Wenn er meint, jetzt sei alles an seinem Platz und man kann endgültig alle Quilts befestigen, dann guckt Frau von Weitem und fängt wieder von Vorne an ... Wie lange das wohl noch dauern wird...










1 Tag vor dem Geburtstag: Wir haben die Tische gedeckt. Der Frühling lässt grüßen. Auch die Quilts hängen nun ordnungsgemäß an Stellwänden, an fahrbaren Wäscheständern, an der Wand und auf einer Staffelei.










Am Geburtstag: Die Gäste können kommen.


















Und dann ging's los ....


Geburtstagstörtchen von Emily
Geburtstagstorte von Leonie



Die Damen vom Kuchenbuffet
































Dienstag, 21. Februar 2017

Einmachzeit

In diesem Winter habe ich mir endlich mal einen Ruck gegeben und das vor vielen Jahren begonnene Vorratsregal zusammengenäht.
Vorratsregal 172 x 95 cm


Montag, 20. Februar 2017

Fischmann und Fischfrau

Das sollte ursprünglich etwas ganz anderes werden, nämlich ein Convergence-Quilt nach Ricky Tims. Aber meine Stoffe reichten hinten und vorne nicht aus. Darum habe ich aus den schwungvollen Schnitten, die ich schon gemacht hatte, zwei Fische kreiert und das Drumherum kam dann wie von selbst dazu. Größe ca. 80 x 54 cm, auf Keilrahmen.

aus Batikstoffen, ca. 80 x 54 cm, auf Keilrahmen
 




Mittwoch, 28. Dezember 2016

Friends and six colors

Aus unserer Gruppe "Lahnquilter" haben sich einige Quiltfreundinnen zusammengetan, um innerhalb eines Jahres bzw. bis zu unserer nächsten Ausstellung im März 2018 jeweils vier Miniquilts zu nähen. Die selbst gewählten Bedingungen, die wir bei Kaffee und Kuchen aushandelten, sind:
  • 4 Miniquilts in einem Jahr: Frühling - Sommer - Herbst - Winter, alle 40 x 40 cm
  • innerhalb der jeweiligen Jahreszeit sollte der entsprechende Quilt genäht sein 
  • nur 6 Stoffe je Mini verwenden
  • die Quilts sollen so genäht werden, dass sie in der Ausstellung untereinander gehängt werden können.
Ich habe mich dazu entschlossen, das Lied von Peter Maffay aus Tabaluga umzusetzen, und zwar den "Baum des Lebens".

Entwurf
 
Sommer

Herbst
Winter
 
 
Im Frühling zähl ich ruhelos die Tage und spüre
Wie das Leben neu in mir erwacht
Bin stolz, wenn ich die ersten Blüten trage
Die bald darauf die Sonne zu reifen Früchten macht
 
Im Sommer fange ich die Sonnenstrahlen
Und neben mir legt mancher seinen müden Kopf zur Ruh
Wenn meine Blätter Schattenbilder malen
Dann singen sie im Wind und ich hör ihren Liedern zu

 
Ich geb den Vögeln ihr Zuhaus, die Bienen fliegen ein und aus
Wer zu mir kommt macht seine Reise nicht vergebens
Ich brauch die Erde, Luft und Licht
Und bis mein letzter Zweig zerbricht
Bin ich für alle der Baum des Lebens
Bin ich für alle der Baum des Lebens

 
Im Herbst lass ich mich von den Stürmen biegen
Und schenke dieser Welt die allerschönste Farbenpracht
Seh meine Blätter hoch im Winde fliegen und weiß
Dass ihre Freude den Abschied leichter macht

 
Im Winter trag ich Schnee auf meinen Zweigen
Und spür die Ewigkeit in manchem stillen Augenblick
Ich sammle neue Kraft in meinem Schweigen
Und gebe sie bald wieder tausendfach zurück

 
Ich geb den Vögeln ihr Zuhaus, die Bienen fliegen ein und aus
Wer zu mir kommt macht seine Reise nicht vergebens
Ich brauch die Erde, Luft und Licht
Und bis mein letzter Zweig zerbricht
Bin ich für alle der Baum des Lebens
Bin ich für alle der Baum des Lebens